PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Aktuelles

125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede

1889: Im Zeitalter der Industrialisierung und Technisierung, siedelte sich außerhalb von Bremen im ländlichen Worpswede im Teufelsmoor eine Gruppe junger Künstler an. Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler und ihre Künstlerkollegen ließen sich von der kargen Umgebung und den eindrücklichen Himmelsstimmungen zu ursprünglichen Landschaftsbildern inspirieren.

Mehr...

 

Claus Burys Sicht auf die Dinge und die Welt

Der Titel „Meine Sicht“ der Monographie über den deutschen Künstler Claus Bury verrät viel mehr über sein Schaffen, als es zunächst scheinen mag. Tatsächlich wird mit dieser Publikation seine „Sicht“, sein Blick auf die Dinge und auf die Welt „sichtbar“ gemacht. Seine Reisefotografien, Künstlerbücher und Skulpturen zeigen, wie er diese Eindrücke festhält und verarbeitet.

Mehr...

 

1914 - Untergang einer glanzvollen Epoche

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, dessen Ausbruch Europa nachhaltig veränderte und zum Untergang einer Epoche führte, die später als "Belle Époque" bezeichnet wurde. Diese Blütezeit des kulturellen und künstlerischen Austauschs kann als gesamteuropäisches Phänomen bezeichnet werden. Die Publikation zeigt mit Gemälden, Postern, Möbeln und Textilien des Jugendstils die Kunst dieser glanzvollen Epoche und geht zudem auf politische und soziale Aspekte ein.

Mehr...

Neuerscheinungen


Mythos und Moderne
125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede

1889 ließen sich die ersten Maler in einem bis dahin unbekannten Moordorf vor den Toren Bremens nieder und machten Worpswede innerhalb weniger Jahre ...
Mehr...


Claus Bury
Meine Sicht

Claus Bury (geb. 1946) zählt zu den wichtigsten deutschen Bildhauern der Gegenwart. Seine privaten Reisefotografien sowie noch nie gezeigte daraus ...
Mehr...


1914 - Das Ende der Belle Époque
Wenngleich die Zeit um 1900 als Belle Époque, als „schöne Epoche“ betitelt wurde, so war sie doch vor allem eine Zeit der Widersprüche: Rauschende ...
Mehr...


Otto Dix
Der Krieg

Im Alter von 23 Jahren wurde Otto Dix (1891–1969) zum Dienst an der Waffe eingezogen. Mehr als drei Jahre verbrachte er in den Schützengräben und ...
Mehr...


George Grosz
Der große Zeitvertreib

Mit unerschütterlicher Überzeugung entlarvte George Grosz (1893—1959) in seinen politischen und sozialkritischen Satiren den „bösen Menschen“ seiner ...
Mehr...


K. O. Götz
Der Name K. O. Götz ist wie kein anderer mit dem deutschen Informel verbunden – experimentierfreudig und innovativ hat er die Stilrichtung von Anfang ...
Mehr...


Franz Krause
1897-1979
Architekt, Künstler, Poet

Der heute nahezu vergessene Architekt Franz Krause (1897-1979) befand sich oft im Zentrum der Avantgarde: Ob 1927 als Bauleiter der Stuttgarter Werkbundsiedlung ...
Mehr...


Michael Raedecker
tour

Michael Raedecker (geb. 1963) vertritt eine ebenso eigenwillige wie eigenständige Position in der aktuellen Malerei. Obgleich er grundsätzlich der ...
Mehr...


Michel Seuphor
Michel Seuphor (1901–1999) – eigentlich Fernand-Louis Berckelaers – war eine der Schlüsselfiguren der Kunst zwischen den beiden Weltkriegen. In Antwerpen ...
Mehr...


Zeitspuren
Reisen in die Vergangenheit
Susanne Hanus – Tatjana Utz

Der Katalog führt zwei Projekte der Künstlerinnen Susanne Hanus und Tatjana Utz zusammen, die sich jeweils einem erinnerungskulturellen Konzept folgend, ...
Mehr...


Otto Dix
Briefe

Seine grotesken und satirischen Gemälde der 1920er-Jahre sind längst im kollektiven Gedächtnis verankert. Aber was hat Otto Dix (1891–1969) abseits ...
Mehr...


Eine große Idee
50 Jahre Lehmbruck Museum

Wilhelm Lehmbruck (1881–1919) – der Name steht für ein herausragendes bildhauerisches Werk zwischen Naturalismus und Expressionismus. 1964 wurde ...
Mehr...


Stefan Rohrer
Drehmomente

Dynamisch, farbenfroh und auf Hochglanz poliert: So präsentieren sich die Werke des Stuttgarter Künstlers Stefan Rohrer (geb. 1968), die Kunstliebhaber ...
Mehr...


14 AD
Römische Herrschaft am Rhein

Der Tod des römischen Kaisers Augustus im Jahr 14 n. Chr. bedeutete einen einschneidenden Wendepunkt in der römischen Germanienpolitik: Die Stämme ...
Mehr...


Kunst und Keksdose
125 Jahre Bahlsen

Für wen bedeutet der Name Bahlsen nicht ein Stück süße Kindheitserinnerung? Doch die beliebten Kekse sind nicht nur lecker, sondern auch stets wertvoll ...
Mehr...


Otto Modersohn und Fritz Overbeck
Der Briefwechsel

Über das Künstlerdorf Worpswede, die Maler der ersten Stunde, ihre Werke und ihr Leben ist viel geschrieben worden. Dass es gleichwohl immer noch ...
Mehr...


hackstücke #4
Werner Berges

Werner Berges gilt als einer der bekanntesten deutschen Vertreter der Pop-Art. Schon während seines Studiums der Bildenden Künste in Berlin wandte ...
Mehr...


gegenüber
Hartmut Böhm und Hans-Peter Riese

Das Buch gegenüber ist die Dokumentation einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit und gemeinsamen Entwicklung: Hartmut Böhm (geb. 1938), deutscher ...
Mehr...


Die Revolution entlässt ihre Bilder
Von Malewitsch bis Kandinsky

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden Mittel- und Osteuropa von einer Welle erfasst, in welcher Künstler und Künstlergruppen verschiedenste ...
Mehr...