PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
1912 - Mission Moderne
Die Jahrhundertschau des Sonderbundes
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Barbara Schaefer, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln

648 Seiten
764 farbige Abb., 192 s/w Abb.
24 x 31,5 cm
Gebunden mit Schutzumschlag 

Preis: EUR 68,00 (SFr 85,50)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-86832-111-1

leider vergriffen

Die Gedächtnisausstellung 1912 Mission Moderne würdigt die Internationale Kunstausstellung des Sonderbundes westdeutscher Kunstfreunde und Künstler zu Cöln 1912 als epochemachende Ausstellung zur Kunstentwicklung des frühen 20. Jahrhunderts. Von ihr gingen entscheidende Impulse auf die damalige Kunst- und Kulturszene aus. Zu den teilnehmenden Künstlern gehörten die Meister der Moderne, darunter van Gogh, Gauguin, Cezanne, Picasso, Munch, Denis und viele andere. Der begleitende Katalog zur aktuellen Ausstellung vereint nicht nur die 100 bedeutendsten Exponate von damals, sondern präsentiert eine nahezu vollständige Rekonstruktion der bahnbrechenden historischen Ausstellung in einer ebenso umfangreichen wie detaillierten wissenschaftlichen Aufarbeitung.

The memorial exhibition 1912 Mission Moderne pays tribute to the Internationale Kunstausstellung des Sonderbundes westdeutscher Kunstfreunde und Künstler zu Cöln 1912, a truly historic exhibition of its time, which gave a decisive impetus to the artistic and cultural developments of its era. Participating artists included van Gogh, Gauguin, Cezanne, Picasso, Munch, Denis and many others. The accompanying catalogue reconstructs this ground-breaking exhibition with an extensive and detailed scientific analysis.




Das schreibt die Presse:

"Ein Meisterstück"
art das Kunstmagazin

"Ein Standardwerk wird mit Sicherheit der mehrere Kilogramm schwere Katalog werden, herausgegeben von der Kuratorin des Museums, Barbara Schäfer. In ihm ist alles detailversessen nachvollzogen, aufgereiht und in einen Zusammenhang gestellt. Auch die blinden Flecken werden offenbar, die Werke in der Liste hinterlassen, die in den folgenden Kriegsjahren verschollen sind oder zerstört wurden. Das Buch ist ein Äußerst anschaulich und lebendig geschriebener Beitrag."
Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Der dickleibige Katalog setzt der Jahrhundertausstellung ein angemessenes Denkmal"
Süddeutsche Zeitung

"Im exzellenten Katalog, der sehr viel mehr als nur Begleitwerk ist, werden darüber hinaus die originale Ausstellung im Detail rekonstruiert, ihr visionäres Konzept gewürdigt, die wichtigsten Künstler und deren Werk porträtiert sowie die Vor- und Rezeptionsgeschichte dieses Geniestreichs - so die Herausgeberin - beleuchtet."
Deutschlandradio Kultur

"Ein opulenter Bild- und Leseband [...], der keine Frage zur früheren und zur aktuellen Ausstellung offen lässt."
Westdeutsche Zeitung

"Spannend wie ein Roman"
BRF Belgischer Rundfunk